ARBEITSWEISE

Portraitmalerei verlangt Hingabe.
Von beiden Seiten.

Das Detail im Kopf. Das Ganze im Herzen.

 

Ein Portrait von sich malen zu lassen kann so simpel sein, wie einem Straßenkünstler in irgendeiner Fußgängerzone Modell zu sitzen. Doch das Ergebnis ist dann meistens ähnlich anspruchslos. Wer dagegen Simone Bingemer mit einer Portraitzeichnung beauftragt, muss sich ungleich intensiver auf die Situation einlassen. Das mag ein wenig anstrengend sein. Aber es lohnt sich.

Portraitmalerin mit Anspruch

Am Anfang steht die Phase der Ideenfindung, in der die Portraitmalerin ihre Kunden auf Wunsch gerne auch zu Hause besucht und kennenlernt. Nach und nach entwickelt sie dabei ein Gefühl für das Gegenüber, sein Temperament, sein Naturell. In dieser lockeren, weitgehend privaten Gesprächsatmosphäre entstehen viele Fotos, mit denen Simone Bingemer ihre Eindrücke dingfest zu machen versucht. Dabei geht es nie um herausragende Posen, sondern immer um Momente möglichst großer Echtheit und Unverfälschtheit, in denen sich die Person wahrhaftig zu erkennen gibt.

Substrate aus Pastell und Bleistift

Auf der Grundlage dieser Fotos und Impressionen fertigt die Portraitkünstlerin später eine Bleistiftskizze, die dann auf das Arbeitspapier übertragen wird und den Kern des Portraits bildet. Im Arbeitsprozess selbst verdichten sich die Eindrücke immer stärker, es modelliert sich heraus, was die zu porträtierende Person in den Augen von Simone Bingemer im Innersten ausmacht.

Ein Bild von ihr ist also immer ein Substrat, das sich nie durch bunte expressionistische Spektakel oder andere deklamatorische Ausdrucksweisen hervortut, sondern einen eher leisen Stil mit betont subtiler Farbgebung verkörpert. Auch die Requisiten drängen sich nicht ins Bild, sondern setzen allenfalls Akzente.

Präzise Pastellmalerei als Markenzeichen

Simone Bingemers bevorzugte Arbeitsmaterialien sind Pastellkreide und Bleistift. Die farbige Pastellmalerei verfügt über eine jahrhundertealte Tradition und ermöglicht bis heute eine ungemein lebensechte und ausdrucksstarke Darstellung. Ähnliches gilt für das Arbeiten mit Blei- und Buntstiften, die dem auffallend minutiösen, fast obsessiv präzisen Stil Simone Bingemers sehr entgegenkommen.